Jaquet&Girard

   GENEVE   

Jaquet&Girard
Chronos
Damenuhren
Kontakt

Prestige des Siècles, Technique du Siècle !

Der Besitz einer Jaquet&Girard Uhr aus Genf sollte die höchste Erfüllung aller Wünsche eines Kunden sein!
Warum?
Weil die Qualitätsuhr, von der lediglich eine begrenzte Zahl hergestellt wird, auf eine dreihundertjährige Uhrmachererfahrung zurückzuführen ist, auf die alleine die Schweiz stoz sein darf.
Berühmte Namen kennzeichnen die Schweizer Uhrenindustrie; unsere Uhren tragen zwei solcher Namen, die zu den bedeutendsten zählen.
Die berühmten Jean Richard, Begründer der schweizerischen Uhrenindustrie, bezogen die Uhrwerke im Jahre 1744 von einem gewissen Gaquet (Jaquet), der in Genf Feilen herstellte.
In der Folgezeit lassen sich die Jaquet als Fabrikanten von Uhrmacherwerkzeugen und von Uhren im Jura von Neuenburg und in St. Imier nieder.
Erinnert sein insbesondere an den genialen Pierre Jaquet-Doz (1721-1790), der sowohl wegen seiner Pendeluhren als auch seiner Automaten weltweiten Ruhm erlangte.
Ab 1766 gehören auch die Girard zu den Uhrmachern, und zwar sowohl in Frankreich als auch in der Schweiz, sich oftmals auf Rohwerke spezialisierend, wie z.B. Joseph Girard (1852) in Grenchen oder Erwin Girard (1877) in Moutier.
Erwin Girard entwickelte zu Beginn dieses Jahrhunderts die ersten batteriegetriebenen Werke mit Ankerhemmung. Nach seinem Tode führeten seine Söhne das Geschäft weiter, und einer von ihnen, Jean Girard, ist einer der Geschäftsführer von Jaquet&Girard, Genf.

[Jaquet&Girard] [Chronos] [Damenuhren] [Kontakt]